Chronik

     
   
 
2011  
   
Einholen und Auswerten der Feedbacks
über den Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2010
Zeitraum: Jänner/Februar 2011

Teilnahme am Meeting der "Advisory Group Rural Development"
der GD Agri der Europäischen Kommission
Termin: 12. Jänner 2011
Ort: Brüssel, Belgien

Kontaktgespräch mit Proponenten der Woiwodschaft Niederschlesien
betreffend Beteiligung der ARGE am polnischen Dorferneuerungskongress 2011 sowie Erfahrungs- und Informationsaustausch
Termin: 1. Februar 2011
Ort: Wien, Österreich

Teilnahme am Meeting der „Active European Citizenship Group”
Termin: 10. Februar 2011
Ort: Brüssel, Belgien

Jurysitzung
zur Evaluierung des Europäischen Dorferneuerungspreises 2010 sowie zur Erarbeitung der Modalitäten und des Mottos für den Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2012.
Die JurorInnen entschieden sich für das Motto „Der Zukunft auf der Spur“, um ganz besonders jene Dörfer, ländlichen Gemeinden und kommunalen Allianzen in Europa zu forcieren, die sich in Bottom-up-Prozessen den aktuellen Herausforderungen ihres Lebensraumes mit visionären und kreativen sowie auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Projekten stellen und damit eine zeitgemäße und zukunftsorientierte Entwicklung in Gang gebracht haben.
Termin: 28. Februar/1. März 2011
Ort: Eupen, DG, Belgien

EU-Report
Abgabe des inhaltlichen und finanziellen Reports über die Strukturförderung 2010 der Generaldirektion Bildung und Kultur
Zeit: März 2011

Besprechung
Von Theres Friewald-Hofbauer mit Holger Magel und Josef Attenberger betreffend künftige Kooperationen zwischen ARGE und ARGE Ländlicher Raum
Termin: 17. März 2011
Ort: München, Bayern, Deutschland

Erstes Vernetzungstreffen erfolgreicher europäischer Dorferneuerungsgemeinden
Zum Thema „Kultur im Dorf/Dorfkultur“

Die Gründung eines Netzwerkes erfolgreicher Dorferneuerungsgemeinden geht auf eine Idee der Gemeinde Sand in Taufers zurück und wurde im September 2010 beschlossen. Das Netzwerk will gewährleisten, dass die Teilnahme an einem Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis für die betreffenden Dörfer und Gemeinden kein einmaliges Ereignis bleibt, sondern vielmehr den Beginn eines beständigen Erfahrungsaustausches und Know-how-Transfers markiert und darüber hinaus einen maßgeblichen Beitrag zum Zusammenwachsen Europas und zur Ausbildung einer gemeinsamen europäischen Identität leisten.

Das Treffen wurde von Bert Kisjes & Team aus Wijk aan Zee in Kooperation mit der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung konzipiert und organisiert.
Termin: 7. bis 9. April 2011
Ort: Wijk aan Zee, Niederlande

Herausgabe der DVD „So sehen Sieger aus"
Produktion und Distribution eines filmischen Dokuments über den Europäischen Dorferneuerungswettbewerb 2010
Termin: Mai 2011

Herausgabe einer „Dorferneuerung international“
über die Highlights des Wettbewerbes um den 11. Europäischen Dorferneuerungspreis, weitere Veranstaltungen der ARGE und aktuelle Themen der Ländlichen Entwicklung in Europa
Termin: Mai 2011

Internationale Dorfkonferenz der ERCA (European Rural Community Association)
Teilnahme und Vorstellung der Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung sowie des Wettbewerbes um den Europäischen Dorferneuerungspreis
Termin: 13./14. Mai 2011
Ort: Berlin, Deutschland

Exkursion zu Highlights der Dorferneuerung und Gemeindeentwicklung in NÖ
Mit 40 lokalen und regionalen Akteuren der Dorfentwicklung sowie KommunalpolitikerInnen und BeamtInnen der Woiwodschaft Großpolen, Polen

Am Beginn des Exkursionsprogramms stand ein Besuch der Gemeinde Prellenkirchen, wo eine Biogasanlage, der renovierte und teilweise umgenutzte Pfarrhof, der Arkadenhof der Familie Bayer mit Ferienwohnungen, Direktvermarktungsladen und Solaranlage, das Windinformationszentrum und die Kreativwerkstatt besichtigt wurden. Weitere Stationen der Studienfahrt waren Grafenwörth, wo Bürgermeister Alfred Riedl das Haus der Musik samt Musikschulwesen sowie verschiedene Sozialkonzepte und -projekte, allem voran das „Betreute Wohnen“ und das „SeneCura Pflege- und Sozialzentrum Grafenwörth“, vorstellte. In Engabrunn begaben sich die polnischen Gäste sowohl auf den Skulpturenweg als auch auf den „Weg des guten Gesprächs“, besuchten die Kellergasse und genossen einen kulturell umrahmter Abend mit der Bevölkerung von Engabrunn. Die letzte Nacht verbrachten die StudienfahrtsteilnehmerInnen am Sonnenplatz in Großschönau, wo erstmals in Europa die Möglichkeit zum Probewohnen geboten wird, um somit die Vorteile eines Passivhauses hautnah zu erleben. Abgerundet wurde das Programm der Studienfahrt, die von ARGE-Konsulent DI Peter Schawerda begleitet wurde, durch einen Informations- und Diskussionsblock in der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof mit einer Besichtigung der Bildungseinrichtung sowie einer Vorstellung der NÖ Dorferneuerungsstrukturen und der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung.
Termin: 16. bis 20. Mai 2011
Ziele: mehrere Gemeinden in Niederösterreich, Österreich

Internationale Konferenz „Drei Länder. Zwei Flüsse. Eine Zukunft.“
In Kooperation mit der Euregio Weinviertel und dem Club Niederösterreich

Intention der dreisprachigen Veranstaltung war es, die geographische Nähe sowie die landschaftsräumlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Gemeinsamkeiten und Verflechtungen aufzuzeigen. Neben einem Rückblick auf fruchtbare und belastete Beziehungen ging es vor allem um das Bewusstmachen der Vorteile und Chancen einer gelebten Nachbarschaft und um die Entwicklung von Ansätzen für den Aufbau einer gemeinsamen Identität.
Termin: 27./28. Mai 2011
Ort: Hohenau, Niederösterreich, Österreich

Auslobung des Wettbewerbes um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2012
Unter dem Motto „Der Zukunft auf der Spur“
Termin: Mai/Juni 2011

Beteiligung am Polnischen Dorferneuerungskongress
Durch ein Referat von Josef Attenberger; Teilnahme von Peter Schawerda und Theres Friewald-Hofbauer
Termin: 9. bis 11. Juni 2011
Ort: Krzyzowa, Niederschlesien, Polen

Teilnahme an der Konferenz „Dorflandschaft – Bedrohtes Erbe“
veranstaltet von der Woiwodschaft Oppeln
Termin: 15./16. Juni 2011
Ort: Kamien Slaski, Opole, Polen

Dorferneuerungswettbewerb in Ostbelgien
Mitwirkung von Peter Schawerda in der Wettbewerbsjury
Termin: 17. bis 19. Juni 2011
Orte: mehrere Dörfer in Ostbelgien, Belgien

Seminar „Weiterentwicklung der Dorf- und Landentwicklung in Niedersachsen“
Referat von Theres Friewald-Hofbauer über Perspektiven und Strategien auf europäischer Ebene
Termin: 21. Juni 2011
Ort: Hannover, Niedersachsen, Deutschland

EU-Report
Abgabe des inhaltlichen und finanziellen Reports über die Projektförderung „Verleihung der Europäischen Dorferneuerungspreise 2010“ bei der Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission
Zeit: Juni 2011

Europäische Dorferneuerungs-Studienfahrt 2011
zu lokalen, kommunalen und regionalen „Best Practice“-Beispielen für Landentwicklung und Dorferneuerung in zwei österreichischen Bundesländern (Kärnten, Steiermark) sowie in Slowenien und Ungarn
Termin: 27. bis 30. Juni 2011
Ziele: Radenthein und Kötschach Mauthen, Kärnten, Österreich; Škofja Loka, Ljutomer und Verzej Slowenien; Öriszentpeter, Ungarn; Auersberg/Vulkanland, Steiermark, Österreich

Teilnahme an einer Informationsveranstaltung der DG AGRI der Europäischen Kommission
Über Schwerpunkte und neue Ausrichtung der Förderung von Informationsmaßnahmen betreffend die GAP
Termin: 20. Juli 2011
Ort: Brüssel, Belgien

Vorbereitungstreffen für die Konferenz "Stadt braucht Land braucht Stadt"
Mit ProponentInnen der Veranstaltungspartner aus Bayern
Termin: 16. August 2011
Ort: München, Bayern, Deutschland

Zweites Vernetzungstreffen erfolgreicher europäischer Dorferneuerungsgemeinden
Zum Thema „Natur und Tourismus“
Termin: 15./16. September 2011
Ort: Bellersen, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Europäisches Dörferfestival „Baustelle Europa"
Der Dörfer Bellersen, Deutschland, Koudum, Niederlande, und Nowe Kramsko, Polen.
Teilnahme und Beteiligung mit einem Grußwort von Theres Friewald-Hofbauer
Termin: 16. bis 18. September 2011
Ort: Bellersen, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Einrichtung einer Facebook-Gruppe
Zum ständigen Erfahrungs- und Informationsaustausch europäischer Dorferneuerungsorte
Termin: September 2011

Antragstellung an die Europäische Kommission,
Generaldirektion Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung, zwecks Förderung der Veranstaltungen zur Verleihung der Europäischen Dorferneuerungspreise 2012
Termin: 30. September 2011

Vorbereitungssitzung und Lokalaugenschein
betreffend Verleihung der Europäischen Dorferneuerungspreise 2012 in Langenegg
Termin: 5. Oktober 2011
Ort: Bregenz und Langenegg, Vorarlberg, Österreich

Energieleitfaden für Landgemeinden
Konzeptentwicklung für die Erstellung einer Broschüre, die ländliche Kommunen beim Umstieg auf alternative Energiesysteme unterstützen soll
Fertigstellung: Sommer/Herbst 2012

Antragstellung an die Europäische Kommission
auf Gewährung einer Strukturförderung als „Einrichtung zur Förderung einer aktiven Zivilgesellschaft in Europa"
Termin: 15. Oktober 2011

Symposium über „Soziale Dorferneuerung. Ein Baustein auf dem Weg zu sozialen Musterregionen in den ländlichen Räumen Europas“ in Kooperation mit der Niederösterreichischen Dorf- und Stadterneuerung

Das Symposium widmete sich vor mehr als 400 internationalen Gästen, darunter die Regierungschefs Landeshauptmann Erwin Pröll aus Niederösterreich, Ministerpräsident Stanislaw Tillich aus Sachsen, Deutschland, Kreishauptmann Jiri Behounek aus Vysocina, Tschechien, und Woiwode Ryszard Wilczynski aus der polnischen Woiwodschaft Oppeln, Fragen und Herausforderungen der Entwicklung ländlicher Räume vor dem Hintergrund dramatischer demografischer Veränderungen.
Termin: 10. November 2011
Ort: St. Pölten, Niederösterreich, Österreich

Niederösterreichischer Dorferneuerungspreis 2011
Mitwirkung von Theres Friewald-Hofbauer in der Jury
Termin: 21. November 2011
Ort: St. Pölten, Niederösterreich, Österreich

Informationsbeschaffung und Kontaktpflege mit Vertretern der EU

Permanente Kontaktpflege mit Wettbewerbsgemeinden, wissenschaftlichen Instituten, zivilgesellschaftlichen Organisationen und potenziellen ARGE-Mitgliedern

Laufende Aktualisierung der ARGE-Homepage und der Facebook-Gruppe

Referate, Publikationsbeiträge, Presseaussendungen zum Thema Ländlicher Raum, Dorferneuerung, Ländliche Entwicklung

 
 
   
 
2010  
   
Teilnahme am Meeting der „Active European Citizenship Group“
Termin: 12. Jänner 2010
Ort: Brüssel, Belgien

Leitbild der Europäischen ARGE Landentwicklung für eine nachhaltige Entwicklung europäischer Dörfer und Landgemeinden
Distribution und Promotion
Zeitraum: Jänner und Februar 2010

EU-Report
Abgabe des inhaltlichen und finanziellen Reports über die Strukturförderung 2009
Zeit: März 2010

1. Jurysitzung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2010
Der 11. Europäische Dorferneuerungspreis stand unter dem Motto „Neue Energie für ein starkes Miteinander“. Damit sollten insbesondere jene Dörfer und Gemeinden forciert werden, in denen mit neuer Energie – im wörtlichen wie im übertragenen Sinn – ans Werk gegangen wird, um die ökonomische Potenz, die ökologische Qualität und den sozialen Zusammenhalt maßgeblich zu stärken.
Termin: 11. und 12. März 2010
Ort: Donnerskirchen, Burgenland, Österreich

Europäische Dorferneuerungskonferenz 2010 „Landraum grenzenlos“
In Kooperation mit der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens sowie mit Luxemburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und der Wallonie

Mehr als 70 BürgerInnen, ExpertInnen und PolitikerInnen, darunter „Gastgeberin" Ministerin Isabelle Weykmans aus der DG, Landwirtschaftsminister Romain Schneider aus Luxemburg und Landwirtschaftsminister Eckhard Uhlenberg aus Nordrhein-Westfalen, waren der Einladung nach St. Vith gefolgt und berieten gemeinsam, über Grenzen hinweg, über die vorrangigen Herausforderungen zur fruchtbaren Entwicklung ihres Lebensraumes. Dabei wurde den Bereichen Wohnen, Arbeit und Mobilität, die in allen Regionen als prioritäre Aufgaben angesehen wurden, besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Die Konferenz wurde durch regionale Workshops, die im Vorfeld abgehalten wurden, sowie durch zwei Exkursionen zu Best-practice-Beispielen in den fünf Regionen und durch einen „Markt der Meinungen und Möglichkeiten“ abgerundet.
Termin: 21./22. März 2010
Ort: St. Vith, Belgien

Teilnahme an der Verleihung der ungarischen Dorferneuerungspreise und Präsentation des Leitbildes
Mit Referaten u. a. von Jurymitglied Gabor Ónodi, Attila Madaras und Theres Friewald-Hofbauer
Termin: 21./22. April 2010
Ort: Kazár, Ungarn

Vorstellung der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung
Vor drei Südtiroler Regierungsmitgliedern anlässlich deren Niederösterreichbesuches
Termin: 29. April 2010
Ort: St. Pölten, Niederösterreich, Österreich

Symposium „Das soziale Miteinander in der Dorferneuerung“
In Kooperation mit der Niederösterreichischen Dorferneuerung, anlässlich deren 25-jährigen Bestehens
Das Symposium widmete sich dem Spannungsfeld Egoismus und Gemeinsinn, dem ein Brainstorming der TeilnehmerInnen über geeignete Rahmenbedingungen für eine Homogenisierung von Einzelbedürfnissen und Gemeinschaftsinteressen folgte. Am Nachmittag erörterten ExpertInnen und PraktikerInnen in sieben Arbeitsgruppen die Zukunftsperspektiven der Dorferneuerung aus dem Blickwinkel der Wirtschaft, der Kultur, des Marketings, der Jugend, der Generationen, von Umwelt & Energie sowie des sozialen Miteinanders.

Die Veranstaltung wurde von Theres Friewald-Hofbauer moderiert und von rund 160 internationalen TeilnehmerInnen besucht.
Termin: 30. April 2010
Ort: Stift Göttweig, Niederösterreich, Österreich

Positionspapier „Die GAP nach 2013“
Befragung der ARGE-Mitglieder über ihre Vorstellungen und Wünsche betreffend die Gemeinsame Agrarpolitik nach 2013 und Erstellung eines Positionspapiers
Zeitraum: April/Mai 2010

1. Bereisung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2010
durch die JurorInnen Marija Markes, Klaus Juen und Karl Mayr
Termin: 3. bis 7. Mai 2010
Bereisungsziele: Aller-Leine-Tal (Niedersachsen), Blankensee (Brandenburg), Gingst (Mecklenburg-Vorpommern), Jützenbach (Thüringen), Schenefeld (Schleswig-Holstein);
Beteiligte Länder: Deutschland, Österreich, Slowenien

2. Bereisung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2010
durch die JurorInnen Heike Roos, Camille Gira, Hans Boekhoven, Nadja Häupl
Termin: 25. bis 28. Mai 2010
Bereisungsziele: Burgjoß (Hessen), Dzierzoniów (Niederschlesien), Elster (Elbe), (Sachsen-Anhalt), Langenreichenbach (Sachsen), Merkendorf (Bayern);
Beteiligte Länder: Deutschland, Polen, Luxemburg, Niederlande

Teilnahme an der Sitzung der Erweiterten Beratergruppe „Ländliche Entwicklung“
der Europäischen Kommission, Generaldirektion Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung, und Präsentation des mit den Mitgliedern und Partnern erarbeiteten Positionspapiers der ARGE über „Die GAP nach 2013“ durch Peter Schawerda und Theres Friewald-Hofbauer
Termin: 3. Juni 2010
Ort: Brüssel, Belgien

Pressegespräch „Europäischer Dorferneuerungspreis 2010 – Die europäische Dimension der Dorferneuerung“ und Präsentation des neuen „Leitbildes der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung für eine nachhaltige Entwicklung europäischer Dörfer und Landgemeinden“ mit ARGE-Vorsitzendem Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll
Termin: 8. Juni 2010
Ort: St. Pölten, Niederösterreich, Österreich

3. Bereisung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2010
durch die JurorInnen Beatrix Drago, Hartwig Wetschko, Charles Konnen und Peter Schawerda
Termin: 7. bis 10. Juni 2010
Bereisungsziele: Lajen (Südtirol), Langenegg (Vorarlberg), St-Martin (Wallis), Virgen (Tirol), Vrin (Graubünden);
Beteiligte Länder: Italien, Österreich, Schweiz, Deutschland, Luxemburg

4. Bereisung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2010
durch die JurorInnen Isabel Strehle, Josef Attenberger und Carlo Lejeune
Termin: 7. bis 10. Juni 2010
Bereisungsziele: Dobrá Niva (Banská Bystrica), Lidečko (Kreis Zlín), Prellenkirchen (Niederösterreich), Tučín (Olmütz), Zdzieszowice (Opole);
Beteiligte Länder: Slowakei, Tschechien, Österreich, Polen, Deutschland, Belgien

Seminar „Steuerung der Dorferneuerungsprozesse im regionalen Kontext“
In Kooperation mit der Woiwodschaft Opole

Die TeilnehmerInnen aus mehreren polnischen Woiwodschaften sowie aus Tschechien, Deutschland und Österreich erläuterten dabei die Thematik, wie regionale Entwicklungsstrategien und kommunale bzw. lokale Initiativen und Entwicklungsprogramme in Einklang zu bringen sind. Wertvolle Statements, die eine rege und lösungsorientierte Diskussion in Gang brachten, gaben Angela Kunz, Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie des Freistaates Sachsen, Bernhard Haas, Leiter der Niederösterreichischen Landesgeschäftsstelle für Dorferneuerung, und der Oppelner Woiwode Ryszard Wilczynski ab.
Projektpräsentationen von BürgermeisterInnen tschechischer und polnischer Gemeinden sowie zwei Workshops über „Stadt-Land-Verflechtungen“ bzw. die besonderen Herausforderungen für Landgemeinden in der Informationsgesellschaft sowie Exkursionen und Besichtigungen in Tschechien und Polen rundeten das Programm ab.
Termin: 13. bis 15. Juni 2010
Orte: Javornik, Tschechische Republik, und Otmuchów, Woiwodschaft Opole, Polen

5. Bereisung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2010
durch die Juroren Ivona Cimermanova, Peter Schawerda und Jan Florian
Termin: 16. bis 19. Juni 2010
Bereisungsziele: Alsómocsolád (Süd-Transdanubien), Gleinstätten (Steiermark), St. Koloman (Salzburg), St. Veit/Glan (Kärnten), Zillingtal (Burgenland);
Beteiligte Länder: Österreich, Ungarn, Tschechien, Slowakei

6. Bereisung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2010
durch die JurorInnen Angelika Diesenreiter, Peter Haider, Gábor Ónodi
Termin: 21. bis 25. Juni 2010
Bereisungsziele: Eicherscheid (Nordrhein-Westfalen), Lommersweiler (DG Belgien), Losheim am See (Saarland), Mertzig (Luxemburg), Wijk aan Zee (Nordholland);
Beteiligte Länder: Deutschland, Belgien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Ungarn


2. Jurysitzung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2010
mit anschließender Bekanntgabe und Veröffentlichung der Ergebnisse via Medien
Termin: 4. bis 6. Juli 2010
Ort: Boretice, Tschechien

Konferenz "CAP post-2013"
Teilnahme von Stv.-Vorsitzenden Charles Konnen und Peter Schawerda
Termin: 19./20. Juli 2010
Ort: Brüssel, Belgien

Kommunale Sommergespräche 2010
des Österreichischen Gemeindebundes; Vortrag von Peter Schawerda zum Thema „Freiwilligenarbeit – Wie lebt die Bürgergesellschaft in den Gemeinden“
Termin: 29. Juli 2010
Ort: Bad Aussee, Steiermark, Österreich

Exkursion zu Highlights der Dorferneuerung und Gemeindeentwicklung in NÖ
Mit 40 lokalen und regionalen Akteuren der Dorfentwicklung sowie KommunalpolitikerInnen und BeamtInnen der Woiwodschaft Großpolen, Polen

Am Beginn des Exkursionsprogramms stand ein Besuch der Gemeinde Prellenkirchen, wo eine Biogasanlage, der renovierte und teilweise umgenutzte Pfarrhof, der Arkadenhof der Familie Bayer mit Ferienwohnungen, Direktvermarktungsladen und Solaranlage, das Windinformationszentrum und die Kreativwerkstatt besichtigt wurden. Weitere Stationen der Studienfahrt waren Grafenwörth, wo Bürgermeister Alfred Riedl das Haus der Musik samt Musikschulwesen sowie verschiedene Sozialkonzepte und -projekte, allem voran das „Betreute Wohnen“ und das „SeneCura Pflege- und Sozialzentrum Grafenwörth“, vorstellte. In Engabrunn begaben sich die polnischen Gäste sowohl auf den Skulpturenweg als auch auf den „Weg des guten Gesprächs“, besuchten die Kellergasse und genossen einen kulturell umrahmten Abend mit der Bevölkerung von Engabrunn. Die letzte Nacht verbrachten die StudienfahrtsteilnehmerInnen am Sonnenplatz in Großschönau, wo erstmals in Europa die Möglichkeit zum Probewohnen geboten wird, um somit die Vorteile eines Passivhauses hautnah zu erleben. Abgerundet wurde das Programm der Studienfahrt, die von ARGE-Konsulent DI Peter Schawerda begleitet wurde, durch einen Informations- und Diskussionsvormittag in der Kremser Weinbauschule, bei dem Direktor Mag. Dieter Faltl seine Schule vorstellte, Maria Forstner die NÖ Dorferneuerungsstrukturen näher erläuterte und Geschäftsführerin Theres Friewald-Hofbauer über das Netzwerk der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung berichtete.
Termin: 13. bis 17. September 2010
Ziele: Prellenkirchen, Grafenwörth, Engabrunn, Krems, Großschönau; Niederösterreich

Herausgabe der Publikation „Neue Energie für ein starkes Miteinander“
mit einer wertenden Präsentation der Projekte im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2010
Erscheinungstermin: September 2010

Verleihung der Europäischen Dorferneuerungspreise 2010
Programmbestandteile:

Genussstraße: Sand in Taufers wurde zum Marktplatz bäuerlicher und handwerklicher Produkte und zum Schauraum kultureller Glanzlichter sowie einer bemerkenswerten ländlichen Entwicklung.

Traditioneller Festumzug durch Sand in Taufers mit Vorstellung der Wettbewerbsgemeinden, reicher kultureller Umrahmung und anschließendem Eröffnungs- und Networkingabend.

Konferenz „Ländliche Räume sichern – Dorfgemeinschaften stärken“
Die Konferenz gab vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion über die zunehmende Verstädterung Europas anhand konkreter Beispiele aus Österreich, Belgien und Italien einen Einblick in strategische und praktische Grundlagen für eine erfolgreiche Dorfentwicklung und -erneuerung.

Workshop 1/Open Space: Die JurorInnen begründeten ihre Entscheidung im Wettbewerb und stellten sich Fragen zu den Wettbewerbsprojekten.
Der Open Space wurde auch dazu genutzt, einen Infocorner über die Europäische Union einzurichten und Informationsmaterial zu verteilen.

Die Workshops 2 bis 5 bestanden aus Impulsstatements und moderierten Diskussionen zwischen Vortragenden und TeilnehmerInnen. Sie widmeten sich folgenden Themenbereichen:
• Mit erneuerbaren Energien zur CO2-neutralen Gemeinde
• Bildung im ländlichen Raum
• Wirtschaft der kleinen Kreisläufe zur Förderung der regionalen Wertschöpfung
• Soziale Dorferneuerung
Die Workshops fanden parallel an verschiedenen Plätzen in Sand in Taufers statt.

Festakt zur Verleihung der Europäischen Dorferneuerungspreise 2010: Als fachlich-inhaltliche Vertiefung mit Grundsatzreferaten über die aktuelle Situation, die Bemühungen und die Zukunftsstrategien der ländlichen Räume in Europa und als Forum für die Präsentation und Auszeichnung beispielhafter Projekte.
  • Mit Grußworten und Ansprachen u. a. von Landeshauptmann Luis Durnwalder, ARGE-Vorsitzendem Landeshauptmann Erwin Pröll, Landesrat Michl Laimer, Juryvorsitzendem Charles Konnen und den Bürgermeistern von Langenegg und Sand in Taufers
  • Stimmungsvolle Multimedia-Präsentation über die Herausforderungen und Chancen einer zukunftsfähigen ländlichen Entwicklung und beispielhafte Umsetzungen
  • Präsentation von Best-Practice-Projekten durch die Mitglieder des Expertengremiums und Überreichung von Emailschildern und Urkunden an die Teilnehmer.
  • Den Abschluss der Plenumssitzung bildete eine Begegnung der Dorfgemeinschaften mit Musik, Darbietungen bäuerlich-ländlicher Traditionen und Verkostung regionaler bäuerlicher Produkte, womit eine Steigerung der sinnlichen Wahrnehmung und reiche Gelegenheit zum informellen Erfahrungsaustausch geboten wurde.
Ausstellung der 30 Wettbewerbsprojekte, die von den Projektverantwortlichen betreut wurden. Vielfach wurden dabei auch regionale Besonderheiten und Produkte der Ausstellergemeinden/-regionen präsentiert und zur Verkostung angeboten.

Exkursionen zu beispielhaften Projekten lokaler Gemeinschaften.

Runder Tisch: Die Teilnehmergemeinden dieses Wettbewerbes und die Preisträger früherer Wettbewerbe um den Europäischen Dorferneuerungspreis waren geladen, Vertreter zu entsenden, um über die Einrichtung eines ständigen Netzwerkes der Preisträgergemeinden im Sinne der Förderung des Zusammenwachsens Europas und zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch zu beraten. Die Anwesenden stimmten der Idee zu und entschieden sich für halbjährige Treffen an wechselnden Austragungsorten.

Rund 4.000 TeilnehmerInnen aus 35 europäischen Regionen (13 Länder)
Termin: 23. bis 25. September 2010
Ort: Sand in Taufers, Südtirol, Italien

Pressekonferenz
Aus Anlass der Verleihung der Europäischen Dorferneuerungspreise 2010 mit Landeshauptmann Luis Durnwalder, ARGE-Vorsitzendem Landeshauptmann Erwin Pröll, Landesrat Michl Laimer, Juryvorsitzendem Charles Konnen und den Bürgermeistern von Langenegg und Sand in Taufers
Termin: 24. September 2010
Ort: Sand in Taufers, Südtirol, Italien

Vollversammlung und Vorstandssitzung
der „Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung“
Termin: 24. September 2010
Ort: Sand in Taufers, Südtirol, Italien

Antragstellung an die Europäische Union
für die Gewährung einer Strukturförderung für das Arbeitsjahr 2011
Termin: 15. Oktober 2010

Transnationales Forum im Rahmen der Euregia 2010
Über „Europäische Gemeinden im Umbruch – Bewusstseinsbildung als Schlüssel zum Erfolg“ in Kooperation mit dem Europäischen Bildungsforum

Inhalt und Intention: Die Bewältigung von Umbrüchen fordert – neben angepassten politischen Rahmenbedingungen – umfassende, kreative und innovative Handlungsstrategien und Lösungsansätze. Der Schlüssel für jede positive Entwicklung liegt in den betroffenen Menschen selbst, in deren Wissen, Können und Bereitschaft zu Mitverantwortung und Teilhabe. Das Forum begab sich auf die Suche nach Antworten auf die Fragen: Wie können BürgerInnen zur Gestaltung ihres Lebensraumes motiviert und befähigt werden? Wie sind Bewusstseinbildungs- und Qualifizierungsstrategien anzulegen? Welche Rahmenbedingungen sind zu schaffen?
Termin: 27. Oktober 2010
Ort: Leipzig, Sachsen, Deutschland

Teilnahme am Meeting der "Advisory Group Rural Development"
der GD Agri der Europäischen Kommission
Termin: 4. November 2010
Ort: Brüssel, Belgien

Nachbereitung und Evaluierung
des Wettbewerbes um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2010 durch Erstellung und Versendung von Fragebögen an die Proponenten der Wettbewerbsteilnehmer sowie Recherche und Sammlung der Presseberichte
Zeitraum: November/Dezember 2010

Referat über „Frausein im ländlichen Raum“
Von Theres Friewald-Hofbauer bei einem Vernetzungstreffen der ARGE Österreichische Bäuerinnen und von Frau in der Wirtschaft
Termin: 22. November 2010
Ort: Wien, Österreich

Teilnahme am Meeting der “Active European Citizenship Group”
Termin: 24. November 2010
Ort: Brüssel, Belgien
 
 
   
 
2009  
   
Auswertung der Feedbacks über den Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2008
Zeitraum: Winter/Frühjahr 2009

Bestellung von Charles Konnen als neuen Juryvorsitzenden
durch den Vorstand der ARGE
Termin: Februar 2009

Sitzung der Jury
zur Evaluierung des Europäischen Dorferneuerungspreises 2008 und zur Erarbeitung der Modalitäten für den Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2010; die Sitzung wurde von zwei Besichtigungsblöcken mit den thematischen Schwerpunkten „Erneuerbare Energien“ und „Zeitgemäße soziale Infrastrukturen“ begleitet.
Termin: 3. bis 5. März 2009
Ort: Beckerich, Luxemburg

Entwicklung eines Curriculums „Rurale Räume in transdisziplinärer Perspektive“
unter Führung von Univ.-Prof. Wolfgang Müller-Funk und unter Mitarbeit von Peter Schawerda und Theres Friewald-Hofbauer in Form von Workshops und Besprechungen; der Lehrgang soll international ausgeschrieben und an der Donauuniversität Krems installiert werden.
Termine: Juli, September und November 2008 und 13. März 2009
Ort: Wien, Österreich

Zuerkennung einer Strukturförderung
aus dem Programm „Aktive Zivilgesellschaft in Europa“ der Europäischen Union, Generaldirektion Bildung und Kultur
Termin: April 2009

Beteiligung am Baukultur-Gemeindepreis 2009
durch Mitarbeit von Theres Friewald-Hofbauer in der Jury und im Rahmen der Preisverleihung an der TU Wien
Termine: 30. April und 4. November 2009
Ort: Wien, Österreich

Teilnahme an der Sitzung des Beratenden Ausschusses „Ländliche Entwicklung“
der Europäischen Kommission, Generaldirektion Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung
Termin: 20. Mai 2009
Ort: Brüssel, Belgien

Erstellung und Verbreitung einer DVD
über die Highlights des Wettbewerbes um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2008
Fertigstellung: Mai 2009

Auslobung des Wettbewerbes um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2010
unter dem Motto „Neue Energie für ein starkes Miteinander“
Termin: Mai/Juni 2009

Teilnahme am Meeting der “Active European Citizenship Group”
der Europäischen Kommission, Generaldirektion Bildung und Kultur
Termin: 11. Juni 2009
Ort: Brüssel, Belgien

Herausgabe einer „Dorferneuerung international“
über die Highlights des Wettbewerbes um den 10. Europäischen Dorferneuerungspreis und aktuelle Themen der Ländlichen Entwicklung in Europa
Termin: Juni 2009

Dorferneuerungsstudienfahrt 2009
zu lokalen, kommunalen und regionalen „Best Practice“-Beispielen für Landentwicklung und Dorferneuerung in Südtirol, Italien, Tirol und Vorarlberg, Österreich, sowie in der Schweiz.  36 SpezialistInnen und AktivistInnen der Dorf-, Gemeinde- und Regional¬entwicklung aus Belgien, fünf deutschen Ländern, Luxemburg, Österreich, Polen, der Slowakei und Tschechien nahmen daran teil.
Termin: 15. bis 18. Juni 2009
Ziele: Sand in Taufers, Umhausen, Gaschurn, Urnäsch und Zwischenwasser

Europäische Dorferneuerungskonferenz 2009 „(Kein) Land in Sicht. Ländliche Räume im Sog von Globalisierung und Suburbanisierung“
in Kooperation mit dem Land Niederösterreich, den Selbstverwaltungskreisen Bratislava und Trnava sowie dem Magistrat von Bratislava und mit inhaltlicher und organisatorischer Unterstützung der Slowakischen Umweltagentur und der Academia Nova Istropolitana.
Die zweitägige Veranstaltung, an der 140 TeilnehmerInnen aus zehn Nationen, darunter  auch der Landeshauptmann von Niederösterreich und Vorsitzende der ARGE, Erwin Pröll, der Primator (Bürgermeister) der Hauptstadt Bratislava, Andrej Durkovský, sowie die Vorsitzenden der Selbstverwaltungskreise Bratislava und Trnava, Vladimír Bajan und Tibor Mikuš teilnahmen,  befasste sich mit dem europaweiten Phänomen des wachsenden Zuzugs in Stadtumland-Gemeinden bei gleichzeitiger Abwanderung aus städtischen Zentren und peripheren ländlichen Räumen. Sie gab Anregungen für Initiativen und Aktivitäten zur Verbesserung der Lebensqualität, betonte die Unterschiede zwischen Stadt und Land sowie deren gegenseitige Abhängigkeiten und Beeinflussungen und kam zu dem Schluss, dass es politisches Ziel sein müsse, eine Gleichwertigkeit der Lebensbedingungen in Stadt und Land anzustreben, nicht aber einer Gleichartigkeit das Wort zu reden.
Die Konferenz wurde mit einer Exkursion in die Region Trnava abgeschlossen.
Termin: 21. und 22. September 2009
Ort: Bratislava, Slowakei

Teilnahme an der Sitzung des Beratenden Ausschusses „Ländliche Entwicklung“
der Europäischen Kommission, Generaldirektion Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung
Termin: 16. Oktober 2009
Ort: Brüssel, Belgien

Internationale Ökoenergie-Konferenz „Energiewende now!“
In Kooperation mit dem Österreichischen und dem Südtiroler Biomasseverband, der Autonomen Provinz Bozen Südtirol, der Gemeinde Sand in Taufers und dem Südtiroler Gemeindeverband
Die Konferenz, der 250 TeilnehmerInnen, darunter auch der Stv.-Vorsitzende der ARGE Charles Konnen, beiwohnten, thematisierte politische, wirtschaftliche und technologische Aspekte einer dringend notwendige Energiewende weg von fossil hin zu regenerativ. ReferentInnen und TagungsteilnehmerInnen waren sich darin einig, dass  dabei den ländlichen Regionen und ihren Kommunen eine Schlüsselfunktion zukomme. Mit dem Veranstaltungsort Sand in Taufers, Beckerich in Luxemburg und Ascha in Bayern befanden sich  unter den vier präsentierten europäischen Alternativenergie-Top-Gemeinden gleich drei ausgezeichnete Teilnehmer des Europäischen Dorferneuerungs¬wettbewerbs.
Die Veranstaltung wurde mit Fachexkursionen eröffnet und durch Pressekonferenz, Firmenpräsentationen und kulturelle Darbietungen der Gastgebergemeinde abgerundet.
Termin: 19. bis 21. Oktober 2009
Ort: Sand in Taufers, Südtirol, Italien

Teilnahme am Meeting der “Active European Citizenship Group”
der Europäischen Kommission, Generaldirektion Bildung und Kultur
Termin: 20. Oktober 2009
Ort: Brüssel, Belgien

Europa-Tagung der KLB Bayern „Ländliche Entwicklung in Europas Regionen“
Teilnahme und Statement von Theres Friewald-Hofbauer über die Erfahrungen der ARGE mit aktiven Bürgergemeinschaften
Termin: 27. und 28. Oktober 2009
Ort: Wies, Bayern, Deutschland

Jahrestagung des Europäischen Bildungsforums für Ländliche Entwicklung
Teilnahme und Beteiligung durch ein Referat von Peter Schawerda über Bildungs¬optionen im ländlichen Raum und mögliche Kooperationen mit der ARGE
Termin: 5. bis 7. November 2009
Ort: Eicklingen, Niedersachsen, Deutschland

Redaktionelle Bearbeitung des „Leitbildes der Europäischen ARGE Landentwicklung für die nachhaltige Entwicklung europäischer Dörfer und Landgemeinden“
Fertigstellung: Dezember 2009

3. Ordentliche Vollversammlung und
3. Vorstandssitzung
der „Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung“
Termin: 15. Dezember 2009
Ort: St. Pölten, Niederösterreich, Österreich

 
 
   
 
2008  
   
1.Bewertungssitzung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2008 unter dem Motto „Zukunft durch gesellschaftliche Innovationen“
Termin: 10. und 11.März 2008
Ort: Salzburg

Teilnahme an der Sitzung des Beratenden Ausschusses „Ländliche Entwicklung“ der Europäischen Kommission
Termin: 03. April 2008
Ort: Brüssel

2. Redaktionssitzung „Leitbild“
Termin: 24. April 2008
Ort: Rittergut Adlers Hof, Sachsen

1. Dorferneuerungs-Stammtisch „Neues Leben in alten Mauern“
In Kooperation mit dem Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft und der Gemeinde Falkenstein
Im Zentrum des Workshops stand die Auseinandersetzung mit Vor- und Nachteilen von Umnutzung und Neubau in ländlichen Siedlungen und damit ein Teilbereich des wichtigen und umfassenden Themenkomplexes „Siedeln, Bauen und Wohnen“, der in jeder ganzheitlichen Gemeindeentwicklung besondere Aufmerksamkeit genießen sollte.
Termin: 24. und 25. April 2008
Ort: Rittergut Adlers Hof, Sachsen

1. Bereisung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2008
durch die JurorInnen Josef Attenberger, Nikolaus Juen, Ivona Cimermanova und Beobachter Martin Frank
Termin: 05. bis 08. Mai 2008
Bereisungsziele: Radenthein (Kärnten), Dolenja Vas (Slowenien), Hügelland östlich von Graz (Steiermark), Schönbach (Niederösterreich), Seeham (Salzburg)

2. Bereisung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2008
durch die JurorInnen Peter Haider, Alfons Dworsky, Beatrix Drago
Termin: 26. bis 29. Mai 2008
Bereisungsziele: Umhausen (Tirol), Sand in Taufers (Südtirol), Brontallo (Tessin), Urnäsch (Appenzell Ausserrhoden), Gaschurn (Vorarlberg)

3. Bereisung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2008
durch die JurorInnen Charles Konnen, Angelika Diesenreiter, Karl Mayr
Termin: 26. bis 30. Mai 2008
Bereisungsziele: Ascha (Bayern), Eckstedt (Thüringen), Roßbach (Sachsen-Anhalt), Nebelschütz (Sachsen), Havlovice (Böhmen)
       
4. Bereisung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2008
 durch die JurorInnen Marija Markes, Hartwig Wetschko, Hannes Clauß
Termin: 27. bis 30. Mai 2008
Bereisungsziele: Erlebnisland Maikammer (Rheinland-Pfalz), Mompach (Luxemburg), Steffeshausen (DG), Incourt (Wallonie), Elsendorp (Niederlande)

5. Bereisung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2008
durch die Juroren Camille Gira, Carlo Lejeune, Jan Florian
Termin: 05. bis 09. Juni 2008
Bereisungsziele: Ramsdorf (Nordrhein-Westfahlen), Wienhausen und Eicklingen (Niedersachsen), Dechow (Mecklenburg-Vorpommern), Rohrlack (Brandenburg), Romrod (Hessen)

6. Bereisung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2008
durch die JurorInnen Heike Roos, Hans Boekhoven, Peter Schawerda und Beobachterin Isabel Strehle
Termin: 16. bis 19. Juni 2008
Bereisungsziele: Liptál (Mähren), Kuniow (Woiwodschaft Opole), Liptovská Teplicka (Slowakei), Kazár (Ungarn)

2. Jurysitzung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2008
mit anschließender Bekanntgabe der Ergebnisse
Termin: 25. bis 27. Juni 2008
Ort: München

Weiterentwicklung des neuen Leitbildes für Landentwicklung und Dorferneuerung in Europa
Termin: Sommer/Herbst 2008

Verleihung der Europäischen Dorferneuerungspreise 2008
In Kooperation mit der Stichting Dorferneuerung Koudum, der Gemeinde Nijefurd, der Provinz Friesland und den Niederlanden; mit rund 900 TeilnehmerInnen aus 30 europäischen Regionen, darunter der Beauftragte der Königin der Provinz Friesland, Johannes Arnoldus Jorritsma, und der 2. Vorsitzende der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, Wojewode Ryszard Wilczynski, Opole, Polen.
Programmbestandteile:
•    Festsitzung
•    Workshops zu den Themen:
o    Wertschöpfung durch Umnutzung und Mehrfachnutzung
o    Neue Funktionen – neue Qualitäten
o    Ländlicher Tourismus – verschiedene Wege, gemeinsame Ziele
o    Nutzung erneuerbarer Rohstoffe – ein Gewinn für Ökonomie und Ökologie
o    Zukunftsfähige ländliche Räume – mehr als ein frommer Wunsch?
•    Open Space
•    Fest der Begegnung der Dorfgemeinschaften
•    Straßenmarkt und Dorffest
•    Empfang der JurorInnen und Vollversammlungsmitglieder durch die Gastgeber
•    Empfang und Präsentation der Teilnehmer im Rahmen eines Dorfumzuges
•    Ausstellung der Wettbewerbsprojekte
•    Exkursionen
Termin: 25. bis 27. September 2008
Ort: Koudum, Niederlande

Internationale Pressekonferenz
aus Anlass der Verleihung der Europäischen Dorferneuerungspreise 2008 mit Piet Zonderland, Camille Gira, Helmuth Innerbichler und Theres Friewald-Hofbauer
Termin: 26. September 2008
Ort: Koudum, Niederlande

Herausgabe der Publikation „Zukunft durch gesellschaftliche Innovationen“
mit einer wertenden Präsentation der Projekte im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 08;  deutsch/englisch mit Kurzfassungen in den Landessprachen
Erscheinungstermin: September 2008

Teilnahme an der Sitzung des Beratenden Ausschusses „Ländliche Entwicklung“ der Europäischen Kommission
Termin: 09. Oktober 2008
Ort: Brüssel, Belgien

Konferenz „Europe's rural areas in action: Facing the challenges of tomorrow“
veranstaltet von der GD AGRI der Europäischen Kommission; Teilnahme von Peter Schawerda und Theres Friewald-Hofbauer
Termin: 16. und 17. Oktober 2008
Ort: Limassol, Zypern

Präsentation des Europäischen Dorferneuerungspreises 2008 und seiner Teilnehmer
durch Theres Friewald-Hofbauer vor Landeshauptmann Luis Durnwalder, Landesrat Michel Laimer und anderen Spitzenrepräsentanten Südtirols sowie der Bevölkerung von Sand in Taufers
Termin: 18. Oktober 2008
Ort: Sand in Taufers, Südtirol, Italien

Antragstellung an die Europäische Union
für die Gewährung einer Strukturförderung für das Arbeitsjahr 2009
Termin: 17. November 2008

Evaluierung und Nachbereitung des Europäischen Dorferneuerungspreises 2008
durch Erstellung und Versendung von Fragebögen an die Proponenten der Wettbewerbsteilnehmer
Zeitraum: November/Dezember 2008

Erstellung eines Filmdokumentes
über die Highlights des Wettbewerbes um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2008
Fertigstellung: Frühjahr 2009

2. Ordentliche Mitgliederversammlung und
2. Vorstandssitzung
der „Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung“
Termin: 17. Dezember 2008
Ort: St. Pölten, Niederösterreich, Österreich
 
 
   
 
2007  
   
Vorbereitungstreffen zum Europäischen Dorferneuerungskongress 2007
Besprechung des Programms sowie aller inhaltlichen und organisatorischen Fragen mit den Verantwortlichen des Marschallamtes Opole sowie Vertretern der Gemeinde Gogolin; Besichtigung der vorgesehenen Räumlichkeiten
Termin: 5. und 6. März 2007
Ort: Kamien Slaski, Opole, Polen

Jurysitzung
zur Erarbeitung eines Vorschlages für die Wettbewerbsmodalitäten und für das Motto des Europäischen Dorferneuerungspreises 2008
Termin: 19. und 20. März 2007
Ort: Valtice, Tschechien

Vorbereitungstreffen zur Verleihung der Europäischen Dorferneuerungspreise 2008
Besprechung des Programms, der Aufgabenverteilung  sowie aller inhaltlichen und organisatorischen Fragen mit Verantwortlichen aus Koudum, Niederlande
Termin: 23. April 2007
Ort: Wien, Österreich

Teilnahme an der Sitzung des Beratenden Ausschusses „Ländliche Entwicklung“ der Europäischen Kommission
Termin: 11. Mai 2007
Ort: Brüssel, Belgien

6. Europäischer Dorferneuerungskongress
zum Thema „Geeintes Europa – Reich an Vielfalt und Herausforderungen“
in Kooperation mit der Wojewodschaft Opole und der Gemeinde Gogolin mit Vorträgen, Diskussionen, Open Space sowie mehreren Exkursionen mit 250 europäischen TeilnehmerInnen, am polnischen Tag 900 TeilnehmerInnen
Termin: 22. bis 25. Mai 2007
Ort: Kamíen Slaski, Polen

Pressekonferenz zum Europäischen Dorferneuerungskongress
Termin: 23. Mai 2007
Ort: Kamíen Slaski, Polen

Außerdentliche Mitgliederversammlung
des Vereines „Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung“
Termin: 23. Mai 2007
Ort: Kamíen Slaski, Polen

Auslobung des Wettbewerbes um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2008
in mehreren Sprachen unter dem Motto „Zukunft durch gesellschaftliche Innovationen“
Termin: Juni/Juli 2007

Herausgabe einer „Dorferneuerung international“
über die Highlights des Wettbewerbes um den 9. Europäischen Dorferneuerungspreis und aktuelle Themen der Ländlichen Entwicklung in Europa
Termin: Juli 2007

Dorferneuerungsstudienfahrt
mit 30 TeilnehmerInnen aus verschiedenen europäischen Regionen zu lokalen, kommunalen und regionalen „Best Practice“-Beispielen für Landentwicklung und Dorferneuerung in Weyarn, Elixhausen, Mattsee, Neumarkt am Wallersee, Schleedorf und Seeham
Termin: 8. bis 11. Oktober 2007
Ziele: Gemeinden in Bayern und Salzburg

Workshop
Mit den TeilnehmerInnen an der Dorferneuerungsstudienfahrt zum Thema Eigeninitiative und Bürgerbeteiligung in ländlichen Gemeinden mit einem Impulsreferat von Bürgermeister Michael Pelzer
Termin: 10. Oktober 2007
Ziele: Weyarn, Bayern, Deutschland

Teilnahme an der Jahrestagung des Europäischen Bildungsforums für Ländliche Entwicklung
Termin: 17. – 19. Oktober 2007
Ort: Schule der Dorf- und Flurentwicklung Klosterlangheim, Bayern, Deutschland

Leitbild für Landentwicklung und Dorferneuerung
Aufruf zur Unterbreitung von Vorschlägen und Überarbeitung der eingebrachten Ideen zur Neufassung des Leitbildes für Landentwicklung und Dorferneuerung in Europa
Termin: seit Mai 2007
1. Redaktionssitzung: 6. Dezember 2007, München, Bayern, Deutschland

Teilnahme an der Sitzung des Beratenden Ausschusses „Ländliche Entwicklung“ der Europäischen Kommission
Termin: 04. Dezember 2007
Ort: Brüssel

Vollversammlung und Vorstandssitzung
der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung
Termin: 6. Dezember 2007
Ort: München, Bayern, Deutschland
 
 
   
 
2006  
   
Präsentation des Buches „HeimSuchungen – 15 Jahre
Europäischer Dorferneuerungspreis im Spiegel der Zeit“
Termin: 15. März 2006
Ort: Palais Niederösterreich, Wien, Österreich

1.Bewertungssitzung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2006
unter dem Motto „Wandel als Chance“ mit 30 Teilnehmern aus ebenso vielen europäischen Regionen
Termin: 4.-5. April 2006
Ort: Steinbach an der Steyr, OÖ, Österreich

Sitzung des Beratenden Ausschusses für ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission
Teilnahme von Dipl.-Ing. Peter Schawerda
Termin: 11. April 2006
Ort: Brüssel, Belgien
       
Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2006
6 Bereisungen à 3 JurorInnen:
Termine: Mai/Juni 2006

Dorferneuerungsstudienfahrt 2006
Termin: 15.-18. Mai 2006
Ziele: Sachsen, Deutschland, und Woiwodschaft Opole, Polen

Einrichtung einer Mailingliste
zur Verbesserung der Kommunikation und des Informationsaustausches
Start: Mai 2006

2.Bewertungssitzung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2006
Termin: 2./3. Juli 2006
Ort: München, Deutschland

Relaunch der Homepage
Termin: August 2006

Verleihung der Europäischen Dorferneuerungspreise 2006
mit mehr als 900 TeilnehmerInnen aus 40 europäischen Regionen, bestehend aus:
  • Worming-up-Abend der JurorInnen, Beiräte, ReferentInnen, Eu-Repräsentanten sowie VertreterInnen der Gemeinde Ummendorf und des Landes Sachsen-Anhalt
  • 4 Workshops
  • 1 Open Space
  • Festsitzung
  • Fest der Begegnung der Dorfgemeinschaften
  • Ausstellung der Wettbewerbsprojekte
  • 5 Exkursionen
Termin: 21. bis 23. September 2006
Ort: Ummendorf, Sachsen-Anhalt, Deutschland

Herausgabe der Publikation „Wandel als Chance/Change as Opportunity“
mit einer wertenden Präsentation der Projekte im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2006, deutsch/englisch mit Kurzfassungen in den jeweiligen Landessprachen
Erscheinungstermin: September 2006

Teilnahme am Jahrestreffen der Europäischen Schulen der Dorferneuerung
Termin: 16. bis 20. Oktober 2006
Ort: Monschau-Höfen, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Konstituierung des Vereines „Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung“
im Rahmen der 16. Offiziellen Beiratssitzung
Termin: 24. November 2006
Ort: St. Pölten, Niederösterreich

Sitzung des Beratenden Ausschusses für ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission
Teilnahme von Dipl.-Ing. Peter Schawerda  und Theres Friewald-Hofbauer
Termin: 18. Dezember 2006
Ort: Brüssel, Belgien
 
 
   
 
2005  
   
Jurysitzung zur Erarbeitung der Wettbewerbsmodalitäten und des Mottos für den Europäischen Dorferneuerungspreis 2006

Termin:  4. und 5. April 2005
Ort:  München


„European Kids’ Trophy“ in Kooperation mit Rheinland-Pfalz. Der Wettbewerb wurde im Rahmen einer Pressekonferenz mit Minister Walter Zuber und Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll im Oktober 2003 gestartet. Die Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung und Land Rheinland-Pfalz vergaben erstmals eine European Kids’ Trophy für die europaweit besten Projekte im Sinne einer kinder- und jugendfreundlichen Dorferneuerung. 34 Projekte aus 19 europäischen Ländern bzw. Regionen waren vertreten.
Das Siegerprojekt: „Verkehrsgarten im Technisch-Ökologischen Projektzentrum Rabutz, Kartbahn mit Solarmobilen“, Rabutz, Gemeinde Wiedemar, Freistaat Sachsen, Deutschland

Jurysitzung:  21. April 2005
Ort: Ulmet, Landkreis Kusel, Rheinland-Pfalz


Auslobung des Wettbewerbes um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2006

Termin: Juni 2005


5. Europäischer Dorferneuerungskongress in Kooperation mit der NÖ Dorf- und Stadterneuerung mit Landeshauptmann Erwin Pröll und internationalen Referenten, u. a. mit: Landesrätin Doraja Eberle, Salzburger Landesregierung, Salzburg, A, Univ.-Prof. Holger Magel, Präsident des UN Habitat Professionals Forum, Kopenhagen, DK; Technische Universität München, München, D, Marija Markes, Triglav Nationalpark, Bled, SLO, Markus Holzer, Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission, Brüssel, B

Termin:  21. und 22. September 2005
Ort: St. Pölten, Niederösterreich


15. Offizielle Beiratssitzung

Termin:  21. September 2005
Ort: Grafenegg, Niederösterreich


„HeimSuchungen – 15 Jahre Europäischer Dorferneuerungspreis im Spiegel der Zeit“
Dokumentation der Highlights der bisherigen Europäischen Dorferneuerungspreise – Vorstellung der Siegergemeinden in evolutionärer Betrachtung, ergänzt durch Beiträge über wesentliche Themen und Methoden einer ganzheitlichen ländlichen Entwicklung

Erscheinungstermin: November 2005
Auflage: 3.000


Preisverleihung zur „European Kids’ Trophy“

Termin:  22. Dezember 2005
Ort: Rabutz, Sachsen


Publikationsbeiträge
in Büchern, Zeitschriften, Broschüren und anderen Publikationen


Presseaussendungen
zu den jeweiligen Veranstaltungen
 
 
   
 
2004  
   
European Kids´ Trophy“ in Kooperation mit Rheinland-Pfalz
Der Wettbewerb wurde im Rahmen einer Pressekonferenz mit Minister Walter Zuber und Landeshauptmann Erwin Pröll im Oktober 2003 gestartet, Einreichungen werden zurzeit gesammelt. Ziel ist die Prämierung der besten Projekte einer kinder- und jugendfreundlichen Dorferneuerung. Die Sieger werden mit der „European Kids´ Trophy 2005“ ausgezeichnet.


Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2004

1. Bewertungssitzung der Jury
Termin: 1. April 2004 und 2. April 2004
Ort:         Eisenstadt, Burgenland

Bereisungen

Juryreise 1/Gruppe D, 10. – 14. Mai 2004
Route: „Vulkanland“ Auersbach/Steiermark, Griffen/Kärnten, Javor-Jance/Slowenien, Magyarszombatfa-Velemer/Komitat Vas (Ungarn), Zengövarkony/Ungarn, Hrusov/Slowakei

Juryreise 2/Gruppe E, 17. – 21. Mai 2004
Route: Mauren/Liechtenstein, Zwischenwasser/Vorarlberg, Mils/Tirol, Weyarn/Bayern, Neumarkt a. W./Salzburg, Nectiny/Westböhmen/CZ

Juryreise 3/Gruppe A, 19. – 22. Mai 2004
Route: Heinerscheid/Luxemburg, Rodt/Deutschspr. Gem. Belgiens, Höfen-Monschau/Nordrhein-Westfalen, Wijster/Niederlande, Wiesteniederung/Niedersachsen

Juryreise 4/Gruppe C,  4. – 7. Juni 2004
Route: Bildein/Burgenland, Herrnbaumgarten/NÖ, Vilémov/Mähren/CZ, Zyrowa/Woj. Opole/Polen, Rodaki/Woj. Malopolska/Polen

Juryreise 5/Gruppe B, 15. – 18. Juni 2004
Route: Bertsdorf-Hörnitz/Sachsen, Thyrow/Brandenburg, Dobbertin/Mecklenburg-Vorpommern, Sierakowo Slawienskie/Woj. Zachodniopomorskie/Polen, Golczewo/Woj. Pomorskie/Polen,

Juryreise 6/Gruppe F, 15. – 18. Juni 2004
Route: Wolfersheim/Saarland, St. Alban/Rheinland-Pfalz, Wetter-Amönau/Hessen, Gompertshausen/Thüringen, Ummendorf/Sachsen-Anhalt

1. Bewertungssitzung der Jury
Termin: 30. Juni 2004 und 1. Juli 2004
Ort:         Innsbruck, Tirol


Referat von Theres Friewald-Hofbauer zum Thema „Dorferneuerung und Landentwicklung als Wegbegleiter für einen zukunftsfähigen ländlichen Raum“ bei der Enquete „Entwicklung des ländlichen Raumes und der Landwirtschaft in Osteuropa“ veranstaltet vom Ökosozialen Forum Europa und der Akademia Rolnicza

Termin: 15. – 17. April 2004
Ort:         Krakau, Polen


Heft 16/2003 „Dorferneuerung international“

Erscheinungstermin: Mai 2004


Polnischer Dorferneuerungskongress
Referat von Dipl.-Ing. Peter Schawerda

Termin: 6. – 8. Mai 2004
Ort:         Woiwodschaft Pomeranien, Polen
   

Sitzung des Beratenden Ausschusses für ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission
Teilnahme von Dipl.-Ing. Peter Schawerda.

Termin: 25. Mai 2004
Ort:         Brüssel, Belgien


Savaria Sommerschule zum Thema „Aussichten der ungarischen Dorferneuerungs¬gemeinden in der EU“
Vortrag von Prof. Dkfm. Ernst Scheiber

Termin: 1. – 7. August 2004
Ort:         Szombathely, Ungarn


Seminar zum Thema „Ländlicher Raum im Wandel – Auswirkungen auf Flächenwidmung, Raumordnung, Bebauungspläne und Siedlungscharakter“ in Kooperation mit dem Verein für ländliche Erneuerung, Tschechische Republik, Referat von Theres Friewald-Hofbauer zum Thema „Landentwicklung und Dorferneuerung in Europa“

Termin: 30. – 31. August 2004
Ort:         Budweis, Tschechien


Rundtischgespräch mit Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Vorsitzender der ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, im Beisein der Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens und mit Akteuren der ländlichen Entwicklung Ostbelgiens

Termin: 13. September 2004
Ort:         Eupen, Belgien


Sitzung des Beratenden Ausschusses für ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission
Teilnahme von Dipl.-Ing. Peter Schawerda.

Termin: 15. September 2004
Ort:         Brüssel, Belgien


Vortrag zum Thema „Zukunftsentwicklungen im ländlichen Raum“ von Theres Friewald-Hofbauer vor Akteuren der Ländlichen Entwicklung in Belgien, Deutschland und Luxemburg sowie Besuch mehrer ostbelgischer Dorferneuerungsgemeinden

Termin: 13. September 2004
Ort:         Worriken, Belgien


14. Offizielle Beiratssitzung
 
Termin: 7. Oktober 2004
Ort:         St. Gerold, Großes Walsertal


Europäischer Dorferneuerungspreis 2004
Preisverleihung mit Diskussionsforen, Open Space und Exkursionen

Termin: 7. und 8. Oktober 2004
Ort:         Raggal, Großes Walsertal


Pressekonferenz aus Anlass der Verleihung der Europäischen Dorferneuerungspreise mit Landeshauptmann Dr. Herbert Sausgruber, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Juryvorsitzendem Univ.-Prof. DI Reichenbach-Klinke und LAbg Josef Türtscher

Termin: 7. Oktober 2004
Ort:         Raggal-Marul, Großes Walsertal


Ergebnisse im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2004

Siegergemeinde Europäischer Dorferneuerungspreis 2004:
Ummendorf in Sachsen-Anhalt, Deutschland
Europäische Dorferneuerungspreise für ganzheitliche, nachhaltige und mottogerechte Dorfentwicklung von herausragender Qualität:
11 Gemeinden
Europäischer Dorferneuerungspreis für besondere Leistungen in einzelnen oder mehreren Bereichen der Dorfentwicklung
13 Gemeinden
Lobende Anerkennung besonderer Leistungen
7 Gemeinden


Erstellung eines Dokumentationsbandes über den 8. Europäischen Dorferneuerungspreis

Erscheinungstermin: Oktober 2004


Publikationsbeiträge
in Büchern, Zeitschriften, Broschüren und anderen Publikationen


Presseaussendungen
zu den jeweiligen Veranstaltungen

 
 
 
2003  
   
Projekt „Dorferneuerung in Rumänien“
Entwicklung eines Konzeptes zur Realisierung und Finanzierung der Dorferneuerung in Rumänien sowie zur Ausbildung von DorferneuerungsbetreuerInnen in Kooperation mit der Academia de Stiinte Agricole si Silvice (ASAS), der Universitate de Agricole Bukarest und dem Niederösterreichischen Landesverband für Dorferneuerung und Gemeindeentwicklung

Projektstart: Frühjahr 2003


Jurysitzung
zur Erarbeitung der Wettbewerbsmodalitäten für den europäischen Dorferneuerungspreis 2004
 
Termin: 10. und 11. März 2003
Ort:         Großes Walsertal, Vorarlberg, Österreich


Dokumentationsband über die Highlights der Europäischen Dorferneuerungswettbewerbe
Einfordern und Bearbeiten der Textbeiträge

Start: Frühjahr 2003


Sitzung des Beratenden Ausschusses für ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission
Teilnahme von DI Peter Schawerda

Termin: 25. März 2003
Ort:         Brüssel


20 Jahre Salzburger Dorferneuerung
Beitrag von Theres Friewald-Hofbauer in begleitender Festschrift

Termin: Frühjahr 2003


Erstkonzeption und Vorbereitungstreffen
„Verleihung des Europäischen Dorferneuerungspreises 2004“ im Großen Walsertal

Start: Frühjahr 2003


Auslobung des Wettbewerbes um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2004

Termin: Mai/Juni 2003


Treffen Lokaler Aktionsgruppen (LAGs) der EU-Initiative LEADER+
gemeinsam mit dem Verein für Ländliche Erneuerung (Spolek Pro Obnovu Venkova), Tschechische Republik

Termin: 24. – 26. Juni 2003
Ort:        Klatovy (Klattau), Tschechische Republik


Dorferneuerungswettbewerb in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens
Mitwirkung in der Jury und Vorstellung der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung im Rahmen der Preisverleihung durch Camille Gira; Beitrag von ARGE-Vorsitzendem Erwin Pröll in begleitender Festschrift

Termin: 13. September 2003
Ort:         Mackenbach


Dorferneuerungsstudienfahrt
mit Experten aus den MOEL und weiteren europäischen Nationen nach Luxemburg und Rheinland-Pfalz, Deutschland

Termin: 15. – 18. September 2003


Niederösterreichischer Dorferneuerungspreis 2003
Vorstellung der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung und Mitwirkung in der Jury durch Theres Friewald-Hofbauer

Termin: 6. Oktober 2003


Studienreise mit Dorferneuerungs-Experten
aus Polen in nieder- und oberösterreichische Dorferneuerungsgemeinden

Termin: 8. – 11. Oktober 2003


Pressegespräch
mit Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Vorsitzender der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, Wien und Minister Walter Zuber, Ministerium des Innern und für Sport, Mainz, Rheinland-Pfalz
Thema: European Kid’s Trophy 2005: Die Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung und das deutsche Bundesland Rheinland-Pfalz schreiben einen europaweiten Wettbewerb der besten Projekte einer kinder- und jugendfreundlichen Dorferneuerung aus.      Die Sieger werden mit der „European Kid’s Trophy 2005“ ausgezeichnet.

Termin: 23. Oktober 2003
Ort:        Restaurant „Zum Leupold“, Wien


Präsentation der Europäischen ARGE
vor dem Beratenden Ausschusses für ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission in Brüssel durch DI Peter Schawerda

Termin: 4. November 2003
Ort:         Brüssel


Präsentation des tschechischen Dorfes des Jahres 2003
Teilnahme von Ernst Scheiber

Termin: 6. November 2003
Ort:         Vilémov, Bezirk Vysocina, Tschechische Republik


Europäische Konferenz über die Entwicklung des ländlichen Raums
Teilnahme von Ernst Scheiber und Theres Friewald-Hofbauer

Termin: 12. bis 14. November 2003
Ort:         Salzburg


Studienfahrt rumänischer Dorferneuerungsexperten
zu verschiedenen Projekten ländlicher Entwicklung in Österreich.

Termin: 16. – 20. November 2003


Kontaktgespräche
mit Regierungsstellen und mit im Bereich Ländliche Entwicklung tätigen NGOs, Institutionen und Personen verschiedener europäischer Länder und Regionen
 
 
   
 
2002  
   
Vortrag von ARGE-Vorsitzendem Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll
vor der Bayerischen Architektenkammer über „Dorferneuerung im Aufbruch“

Termin: 13. März 2002
Ort:         München

Europäisches Symposium „Innovative Informationstechnologien – eine Chance für die ländlichen Räume in Europa“ in Kooperation mit dem Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft und EuroTIRA

Termin: 14. bis 15. März 2002
Ort:      Dresden, Sachsen
 

Europäischer Dorferneuerungspreis 2002
Sichtung der Bewertungsunterlagen im Jänner/Februar
1. Bewertungssitzung:

Termin: 19. und 20. März  2002
Ort:       Michaelbeuern, Salzburg

Polnischer Dorferneuerungskongress
Schirmherrschaft durch Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung sowie Vortragvon  Dipl.-Ing. Peter Schawerda,
Veranstalter: Marschallamt der Woiwodschaft Oppeln

Termin: 12. bis 13. April 2002
Ort:       Konferenzzentrum der Zementwerke Górazdze

Heft 15/2001-2002 „Dorferneuerung international“
Thema: „Europäischer Dorferneuerungspreis 2000“
Erscheinungstermin: Mai 2002
Auflage: 5000 Exemplare

Pressekonferenz
über den Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2002

Termin: 3. Mai 2002
Ort:      Wien

Europäischer Dorferneuerungspreis 2002 „Grenzen überschreiten“
Vorbereitung und Durchführung der Bereisung aller 33 Wettbewerbsgemeinden in acht Gruppen

Termin: Mai/Juni 2002

Referat von Prof. Dkfm. Ernst Scheiber
beim Tiroler Dorferneuerungstag 2002

Termin: 14. Juni 2002
Ort:       Schwendau im Zillertal, Tirol
 

Europäischer Dorferneuerungspreis 2002 „Grenzen überschreiten“
2. Bewertungssitzung

Termin: 21. – 22. Juni 2002
Ort:      Direktion für Ländliche Entwicklung, München

Teilnahme an der Sitzung des Beratenden Ausschusses
für ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission durch Theres Friewald-Hofbauer

Termin: 11. Juli 2002
Ort:       Brüssel

Exkursion mit Dorferneuerungsexperten aus 11 europäischen Nationen in das Burgenland, die Steiermark, nach Kärnten und nach Slowenien

Termin: 23. –26. September 2002

Tagung, Pressekonferenz und Exkursionen „Ländliche Entwicklung – Erfolg durch Kooperation.“
in Zusammenarbeit mit Kärnten und Slowenien

Termin:  25. und 26. September 2002
Ort:       Ferlach, Kärnten, und Kranjska Gora, Slowenien

Informations- und Diskussionsforen
zu verschiedenen Schwerpunktthemen der ländlichen Entwicklung:
-     Sanierungsmaßnahmen in kleineren und mittleren Städte
-         Wege zur regionalen Nahversorgung und Wertschöpfung
-         Bürgerintegration in die Dorfgemeinschaft
-         Ländlicher Tourismus
-          Kooperation & Finanzmanagement & Ressourcensparen           

Termin: 7. November 2002
Ort:      Verden, Niedersachsen

Festsitzung – Verleihung der Europäischen Dorferneuerungspreise 2002 im Beisein von rund 700 Festgästen durch Minister Uwe Bartels, Hannover, u. a.

Termin: 7. November 2002
Ort:      Verden, Niedersachsen

Exkursionen zu herausragenden Projekten der ländlichen Entwicklung in Niedersachsen, unter anderem in die Lintelner Geest, Gewinnerin des Europäischen Dorferneuerungspreises 2000.

Termin: 8. November 2002

 
 
   
 
2001  
   

Exkursion

mit 25 Dorferneuerungsexperten
aus Bulgarien, Estland, Finnland, Lettland, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien und Tschechien durch Tschechien, Sachsen, Thüringen und Bayern

Termin: 16. bis 19. Mai 2001


Vortrag bei den 10. Sächsischen Dorftagen


Prof. Dkfm. Ernst Scheiber: „Europäische Dimension der Dorfentwicklung – Erfahrungen und Beispiele aus dem Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis“

Termin:  31. Mai 2001
Ort:          Lommatzsch/Sachsen


Teilnahme an der Sitzung des Beratenden Ausschusses
für ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission durch Theres Friewald-Hofbauer

Termin:  31. Mai 2001
Ort:          Brüssel


Cyberspace & Wirtshaustisch
Kolloquium und Exkursion

Termin:  27. und 28. September 2001
Ort:          Hinterstoder, Oberösterreich


Homepage
der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung – Neukonzeption
Fertigstellung: November 2001


Teilnahme an der Sitzung des Beratenden Ausschusses
für ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission durch Dipl.-Ing. Peter Schawerda

Termin: 15. November 2001
Ort:        Brüssel


„Jugend- und kinderfreundliche Dorferneuerung“ in Rheinland-Pfalz
Preisverleihung
Referat und Moderation: Theres Friewald-Hofbauer

Termin: 23. November 2001
Ort:      Polch, Rheinland-Pfalz

 
 
   
 
2000  
   

Pressekonferenz

Vorstellung des Mottos und der Kriterien des 6. Europäischen Dorferneuerungspreises durch den Vorsitzenden der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Wien

Termin:  8. März 2000
Ort:         Wien


1. Bewertungssitzung der Jury
im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2000

Termin:  17. und 18. März 2000
Ort:          Wien


Sitzung des Beratenden Ausschusses für ländliche Entwicklung
der Europäischen Kommission

Termin:  17. Mai 2000
Ort:          Brüssel


Vorbereitung und Durchführung von sieben Jurybereisungen
der Teilnehmer am Europäischen Dorferneuerungspreis 2000

Termin: Mai/Juni 2000

Teilnahme und Beteiligung an der internationalen Konferenz „rural 21”

zur Zukunft und Entwicklung ländlicher Räume, veranstaltet vom Deutschen Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, durch ein Referat von ARGE-Vorsitzendem Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Präsentation der Siegergemeinden im Wettbewerb um die Europäischen Dorferneuerungspreise 1996 und 1998 (Beckerich, Luxemburg, und Obermarkersdorf, Niederösterreich)

Termin:  5. bis 7. Juni 2000
Ort:         Potsdam


2. Bewertungssitzung der Jury
im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2000

Termin:  23 und 24. Juni 2000
Ort:         Trier, Rheinland-Pfalz


Internationale Pressekonferenz

mit Bekanntgabe der Sieger im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2000 durch EU-Agrarkommissär Dr. Franz Fischler

Termin:  26. Juni 2000
Ort:         Brüssel


Pressekonferenz

betreffend den Europäischen Dorferneuerungspreis 2000 und den Beitritt des Landes Rheinland-Pfalz zur Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung

Termin:  12. Oktober 2000
Ort:         Kaiserslautern


Meeting der Landentwicklungsexperten und –akteure
mit Workshops über

  • Regionale Kooperationen, kommunale Allianzen und internationale Partnerschaften als zukunftsweisende Strategien der ländlichen Entwicklung
  • Dorferneuerung zwischen Traditionsbewusstsein, termingemäßen Funktionserfordernissen und mutigen Visionen
  • Kinder- und jugendfreundliche Dorferneuerung als Herausforderung und Chance
  • Wirtschaftliche Aspekte im Rahmen einer ganzheitlichen Dorferneuerung

Termin: 12. Oktober 2000
Ort:         Kaiserslautern

Vergabe der Europäischen Dorferneuerungspreise 2000

in Kooperation mit dem Land Rheinland-Pfalz mit Festakt und Abend der Begegnung sowie Exkursionen zu signifikanten Projekten der Dorferneuerung in Rheinland-Pfalz
Moderation: Theres Friewald-Hofbauer
Teilnehmer: 800

Termin:  12. und 13. Oktober 2000
Ort:          Kaiserslautern

Teilnahme an der Sitzung des Beratenden Ausschusses für ländliche Entwicklung
der Europäischen Kommission durch Peter Schawerda

Termin:  15. November 2000
Ort:          Brüssel

 
 
   
 
1999  
   
Jurysitzung zur Vorbereitung des Wettbewerbes um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2000

Termin:  12. bis 14. März 1999
Ort:          Reinhardtsgrimma, Sachsen


Sitzung des Beratenden Ausschusses der EU

TeilnehmerIn: Theres Friewald-Hofbauer
Termin:  19. Mai 1999
Ort:          Brüssel


Exkursion

mit 29 Dorferneuerungsexperten aus Polen, Ungarn, Rumänien, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Thüringen, Tschechien, Slowenien und der Slowakei nach Stephanshart und Zeillern in Niederösterreich, Laussa, Steinbach an der Steyr und Hinterstoder, Oberösterreich, in die Carnica Region nach Kärnten und nach Markt Hartmannsdorf in der Steiermark

Termin: 20. bis 23. September 1999


Sitzung des Beratenden Ausschusses für ländliche Entwicklung
der Europäischen Kommission

TeilnehmerIn: Theres Friewald-Hofbauer
Ort:          Joensuu, Finnland
Termin:  1. Oktober 1999


4. Europäischer Dorferneuerungskongress
über ”Energie im ländlichen Raum”

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit internationalen Referenten und Diskutanten, Exkursionen und kulturellem Programm

Teilnehmer: 650
Orte:       Velehrad und Uherské Hradiste, Tschechische Republik
Termin:  7. bis 10. November 1999
 
 
   
 
1998  
   
Vorprüfung der Wettbewerbsprojekte des Europäischen Dorferneuerungspreises 1998

durch Dipl.-Ing. Beatrix Drago, Dipl.-Ing. Nikolaus Juen, Dipl.-Ing. Hubert Liebl und Dipl.-Ing. Karl Mayr

Termin:  1. und 2. April 1998
Ort:          Langenlois, Niederösterreich


1. Bewertungssitzung der Jury
im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 1998

Termin:  3. und 4. April 1998
Ort:          Langenlois, Niederösterreich


Vorbereitung und Durchführung der Jurybereisungen

Alle 23 Teilnehmerprojekte am Europäischen Dorferneuerungspreis 1998 wurden von Jurykommissionen vor Ort besichtigt.

Termin: April/Mai/Juni/Juli 1998


Dorfkonferenz
im Komitat Vas, Ungarn, mit einem Referat von Dkfm. Ernst Scheiber

Termin:  23. April 1998
Ort:          Repcelak, Ungarn


2. Bewertungssitzung der Jury
im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 1998

Der Europäische Dorferneuerungspreis 1998 ging an Obermarkersdorf/ Niederösterreich, als „Ganzheitliche Projekte von herausragender Qualität“ wurden Attert/Belgien, Bredevoort/Niederlande, Donndorf/Thüringen, Eiershagen/Nordrhein-Westfalen, Heiderscheid/Luxemburg, Hennersdorf/Sachsen, Seekirchen/Salzburg und Westerloy/Niedersachsen eingestuft.

Termin:  10. und 11. Juli 1998
Ort:          Katzelsdorf, Niederösterreich


Exkursion

mit 49 Dorferneuerungsexperten aus Polen, Tschechien, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Ungarn, Rumänien, Slowenien und der Slowakei zu Landentwicklungsprojekten in Niederösterreich, Oberösterreich und Salzburg

Termin: 28. September bis 1. Oktober 1998


Meeting europäischer Landentwicklungs-Experten und –Akteure

mit Workshops zu den Themenbereichen „Siedlungserweiterung und –gestaltung“, „Ökologie im ländlichen Raum“, Soziokulturelle Aspekte der Dorferneuerung“, „EU-Förderszenarium für Landentwicklungsmaßnahmen innerhalb und außerhalb der Mitgliedsstaaten“ sowie „Beschäftigungspotentiale im ländlichen Raum“

Ort:          Echternach, Luxemburg
Termin:  16. Oktober 1998


Pressekonferenz

Neben dem Europäischen Dorferneuerungspreis 1998 war auch die ländliche Entwicklung in Europa Thema des Informationsgespräches mit

Landeshauptmann Dr. Erwin P r ö l l
Vorsitzender der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung Wien, und

Minister Fernand B o d e n
Ministerium für Landwirtschaft, Weinbau und Entwicklung des Ländlichen Raumes, Luxemburg

Ort:   Echternach, Luxemburg
Zeit: 16. Oktober 1998


Vergabe der Europäischen Dorferneuerungspreise 1998

Durch den Vorsitzenden der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, und Minister Fernand Boden, Luxemburg, im Rahmen
eines Festaktes und in Verbindung mit einer Exkursion nach Beckerich, Siegergemeinde im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 1996
Moderation: Theres Friewald-Hofbauer

Ort:          Echternach, Luxemburg
Termin:  16. Oktober 1998
 
 
 
1997  
   

Exkursion ungarischer Landentwicklungs- und Biomasseexperten

unter der Leitung von Architekt Dipl.-Ing. Peter Fazakas zu einem Strohheizwerkes in Stetteldorf am Wagram, Niederösterreich

Termin: 25. Februar 1997


„Dorferneuerung in der Wojewodschaft Opole”

Referat von Dkfm. Ernst Scheiber im Rahmen einer Schulung („Organisierung der Dorfgemeinschaften für Dorferneuerung und Realisierung der Projekte”)

Termin:  22. Mai 1997
Ort:         Opole, Polen


Jurysitzung für den Europäischen Dorferneuerungspreis 1998

Festsetzung neuer Bewertungsrichtlinien und Vergabemodalitäten für den Europäischen Dorferneuerungspreis 1998

Termin:  5. Juni 1997
Ort:         Salzburger Landwirtschaftskammer, Salzburg


„Dorf und Stadt der Zukunft”

Informations- und Diskussionsveranstaltung des Niederösterreichischen Dorferneuerungs-Landesverbandes und der Landesgeschäftsstelle für Dorferneuerung mit Einladung und Teilnahme von Dorferneuerungsexperten und -aktivisten aus den Mitgliedsländern der ARGE

Referate von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Vorsitzender der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, Dkfm. Ernst Scheiber, Geschäftsführer der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, und Bürgermeister Camille Gira aus Beckerich, Luxemburg
Moderation: Theres Friewald-Hofbauer

Termin:  15. Juni 1997
Ort:          Katzelsdorf, Niederösterreich


Sommerakademie Volkskultur 1997

Teilnahme und Statement von Theres Friewald-Hofbauer über „Public Relations für den ländlichen Raum” am Beispiel der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung

Termin:  16. August 1997
Ort:          Altmünster, Oberösterreich

Informationsaustausch
mit Beiratsmitglied Direktor Dipl.-Ing. Charles Konnen, Luxemburg, Beiratsmitglied Hofrat Dipl.-Ing. Peter Schawerda, Niederösterreich, und Dkfm. Ernst Scheiber, Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, Wien

Termin:  5. September 1997
Ort:         Wien


Exkursion

mit 42 Dorferneuerungsexperten aus Polen, Tschechien, Sachsen, Brandenburg und der Slowakei zu Landentwicklungsprojekten in Tschechien, Niederösterreich, Steiermark und Kärnten

Termin: 8. bis 11. September 1997


Dorfkonferenz

Teilnahme und Referat von Theres Friewald-Hofbauer über Perspektiven der Landentwicklung aus der Sicht der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung

Termin:  11. September 1997
Ort:          Bük, Komitat Vas, Ungarn


Europäischer Dorferneuerungsgipfel
mit EU-Kommissär Dr. Franz Fischler und den Mitgliedern des Offiziellen Beirates

Termin:  14. November 1997, 13.00 Uhr
Ort:          Brüssel


Internationales Symposion „Beschäftigungspotentiale im ländlichen Raum”
des „Ökosozialen Forum Österreich”

Teilnahme und Referat „Beschäftigungsoffensive durch integrierte Landentwicklung und Dorferneuerung” von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Vorsitzender der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, St. Pölten

Termin:  26. und 27. November 1997
Ort:          Brunn am Gebirge, Niederösterreich


 
 
   
 
1996  
   
3. Europäischen Dorferneuerungskongress
mit Präsentation der „Vorzeigedörfer” und Beschlussfassung über das „Leitbild für Landentwicklung und Dorferneuerung in Europa“

Termin:  28. Februar bis 1. März 1996
Ort:          Konzil zu Konstanz, Konstanz, Baden-Württemberg


Pressekonferenz
mit Unterzeichnung des Leitbildes und Aufnahme des Freistaates Sachsen als 17. Mitgliedsland der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung

Termin:  29. Februar 1996
Ort:          Konstanz, Baden-Württemberg


1. Bewertungssitzung der Jury
im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 1996

Termin:  15. April 1996
Ort:          München


Bereisung der am Wettbewerb teilnehmenden Orte

in den Monaten Juni und Juli 1996


2. Bewertungssitzung

Termin:  26. und 27. Juli 1996
Ort:          Technische Universität München, München


Verleihung der Europäischen Dorferneuerungspreise 1996

mit Präsentation der teilnehmenden Dörfer und Referaten von Staatsminister Dr. Reinhold Bocklet, München, und ARGE-Vorsitzendem Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Wien, sowie kulturellem Rahmenprogramm
Moderation: Theres Friewald-Hofbauer

600 Teilnehmer aus 12 europäischen Ländern

Gewinner: Beckerich, Luxemburg
Preise für hervorragende Leistungen in einzelnen Teilbereichen: Irsee, Bayern; Blankensee, Brandenburg; Deutschkreutz, Burgenland; Alheim-Lichterode, Hessen; St. Paul/St. Georgen, Kärnten; Vrees, Niedersachsen; Steinheim-Ottenhausen, Nordrhein-Westfalen; Sehndorf/Gemeinde Perl, Saarland; Ditfurt, Sachsen-Anhalt; Tamsweg, Salzburg; Husa, Schweden; Knezja vas, Slowenien; Burgau, Steiermark; Naturns, Südtirol; Stepfershausen, Thüringen; Waidring, Tirol; Telnice, Tschechien sowie Pusztamérges, Ungarn.

Termin:  6. Dezember 1996
Ort:         Cuvilliés-Theater, München 
 
 
   
 
1995  
   
Redaktionssitzung
„Europäische Charta für Landentwicklung und Dorferneuerung“

Termin:  3. Mai 1995
Ort:         Hotel City Garden, Brüssel 
                Dkfm. Ernst Scheiber


Dorferneuerungsexkursion

Bereisungsziele: Windhag, St. Georgen/Klaus (Niederösterreich); Steinbach/Steyr (Oberösterreich); Vagen (Bayern); Neunkirchen am Großvenediger (Salzburg); Sirnitz (Kärnten); St. Peter ob Judenburg (Steiermark); Neunkirchen, Katzelsdorf, Bad Fischau-Brunn, Furth a. d. Triesting, Tattendorf (Niederösterreich).

23 Personen aus Kroatien, Polen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, der Slowakischen Republik, der Tschechischen Republik, Ungarn, Slowenien und Rumänien nahmen an der Exkursion teil.

Termin:  18. September bis 22. September 1995
 
 
   
 
1994  
   
1. Jurysitzung im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 1994

Termin:  18. Februar 1994
Ort:          Direktion für ländliche Entwicklung München, München


2. Jurysitzung

Termin:  11. April 1994
Ort:         Direktion für ländliche Entwicklung München, München


Präsentation der Preisträger und Verleihung des 3. Europäischen Dorferneuerungspreises

Festvortrag von:
Eckart Frahm, Deutsches Institut für Fernstudien an der Universität Tübingen

Vorstellung der 18 Teilnehmer-Orte:
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Wilhelm Landzettel, Universität Hannover
Univ.-Prof. Dr. Matthias Reichenbach-Klinke, Technische Universität München
Johanna Schmidt-Grohe, Bayerischer Rundfunk München

Preisverleihung durch:
Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll
Vorsitzender der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, Wien

Teilnehmer: 250 Personen

Termin:  13. Oktober 1994
Ort:          Festsaal des Brandschadenhofes, Wien


Dorferneuerungsexkursion 1994 durch Österreich und Bayern

Teilnehmer: Dorferneuerungsexperten aus Tschechien, Slowakei, Slowenien, Sachsen und
                       Sachsen-Anhalt, Rumänien und Österreich;
                       23 Personen
Termin:         24. bis 28. Oktober 1994


Vortrag
(im Rahmen eines Euroseminars des deutschen Landwirtschaftsministeriums)
über die Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung von
Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll
Vorsitzender der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, Wien

Termin:  5. November 1994
Ort:         Suhl, Thüringen


Redaktionssitzung
„Europäische Charta für Landentwicklung und Dorferneuerung“

Termin:  14. Dezember 1994
Ort:         München

Teilnehmer:    Min.-Rat Prof. Dr.-Ing. Holger Magel
                          Min.-Rat Horst Rakow
                          Dkfm. Ernst Scheiber
                          Theres Friewald-Hofbauer
 
 
   
 
1993  
   
Alpenländisches Dorfsymposion
Thema: „Energie im Dorf”

Kooperationsseminar der Hanns-Seidel-Stiftung mit der Dorferneuerung Tirol und der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung

Termin:  14. bis 16. April 1993
Ort:          Mösern bei Seefeld, Tirol


Dorferneuerungssymposion in Tschechien
Thema: „Dorferneuerung in Europa”

in Zusammenarbeit mit der Tschechien-Stiftung für die Entwicklung von Architektur und Bauwesen

Termin:  1. und 2. Oktober 1993
Ort:          Kulturpalast, Prag
 
 
   
 
1992  
   

Zwei Bewertungssitzungen der Jury
im Wettbewerb um den 2. Europäischen Dorferneuerungspreis

Termin:  21. Februar und 9. April 1992
Ort:         Flurbereinigungsdirektion München, München


Pressekonferenz

zum Zwecke der Bekanntgabe der Preisträger des Europäischen Dorferneuerungspreises 1992 und der Information über künftige Aktivitäten der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung 

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll
Vorsitzender der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, Wien

Staatssekretär Josef Miller
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, München

Termin:  10. April 1992
Ort:          Flurbereinigungsdirektion München, München 


Pressekonferenz
Thema: „Lebensraum Gemeinde"

Landeshauptmann Dr. Hans Katschthaler
Salzburger Landesregierung, Salzburg

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll
Vorsitzender der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, Wien

Landesrat Rupert Wolfgruber
Salzburger Landesregierung, Salzburg

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Wilhelm Landzettel
Vorsitzender der Jury für den Europäischen Dorferneuerungspreis, Hannover

Termin:  23. September 1992
Ort:          Königsbergerhalle, Michaelbeuern, Salzburg


Europäische Dorfwerkstatt „Lebensraum Gemeinde”

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Dorf- und Stadterneuerung im Land Salzburg, bei der rund 300 Teilnehmer aus 20 Staaten bzw. Regionen begrüßt werden konnten. In den Vorträgen, Arbeitskreisen und Diskussionen ging es um alle Aspekte des Lebensraums Gemeinde: Wirtschaft, Jugend, Landschaft, Kirche, Kultur, Wohnen, Kommunikation.

Termin:  22. bis 25. September 1992
Ort:          Michaelbeuern, Gemeinde Dorfbeuern, Salzburg


Verleihung des 2. Europäischen Dorferneuerungspreises

(im Rahmen der Europäischen Dorfwerkstatt) an die bayerische Gemeinde Ilschwang durch den Vorsitzenden der ARGE, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Wien, und Juryvorsitzendem Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Wilhelm Landzettel, Hannover

Dorferneuerungsexkursion

durch Niederösterreich, Salzburg und Bayern
mit Teilnehmern aus der CR, Slowenien, Westthüringen, Sachsen-Anhalt
und der Slowakei

Termin: 19. bis 26. November 1992

 
 
   
 
1991  
   

Pressekonferenz
„2. Europäischer Dorferneuerungskongress in Reichenbach, Sachsen“

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll
Vorsitzender der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, Wien

Bgm. Karl Paradeiser
Gemeinde Dorfbeuern, Salzburg

Termin:  31. Oktober 1991
Ort:          Restaurant Kupferdachl, Wien


2. Europäischer Dorferneuerungskongress

„Jugend, Familie und alte Menschen im Dorf”

Der 2. Europäische Dorferneuerungskongress befasste sich mit aktuellen Problemen der Dorfentwicklung – vorzugsweise in den neuen deutschen Bundesländern. Namhafte Politiker, Wissenschafter und Betroffene aus 17 europäischen Ländern und Regionen präsentierten Lösungsansätze sowie Modelle für eine Neugestaltung des ländlichen Wirtschafts- und Kulturraumes.

Termin:  27. bis 30. November 1991
Ort:          Reichenbach, Kreis Görlitz, Sachsen


Pressekonferenz


Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll,
Vorsitzender der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, Wien

Staatsminister Dr. Rudolf Jähnichen
Sächsisches Staatsministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten, Dresden

Staatsminister Jörg Jordan
Hessisches Staatsministerium für Landwirtschaft, Forsten und Naturschutz, Wiesbaden

Termin:  28. November 1991
Ort:          Reichenbacher Hof, Reichenbach, Sachsen

 
 
   
 
1990  
   

1. Bewertungssitzung für den Europäischen Dorferneuerungspreis 1990

Ziel dieser 1. Bewertungssitzung war die Auswahl einiger Dörfer, die in die engere Wahl kamen und von einer kleinen Kommission der Jury bereist wurden.

Termin:  2. März 1990
Ort:         Bayerische Flurbereinigungsdirektion, München


2. Jurysitzung für den Europäischen Dorferneuerungspreis 1990


Die Bereisung der Dörfer der engeren Wahl durch eine Kommission der Jury erfolgte vom 2. bis 5. April 1990. Ziel der abschließenden Jurysitzung war die Auswahl jenes Dorfes, das mit dem Europäischen Dorferneuerungspreis 1990 ausgezeichnet wurde.

Termin: 5. April 1990
Ort: Bayerische Flurbereinigungsdirektion, München


Pressekonferenz


über den „Europäischen Dorferneuerungspreis 1990” mit Bekanntgabe der Preisträger mit
Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll
Vorsitzender der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, Wien

Termin: 3. Mai 1990
Ort:         Wien


Europäische Dorfwerkstatt „Kultur im Dorf”

Im Rahmen der Europäischen Dorfwerkstatt wurde der Europäische Dorferneuerungspreis 1990 an die Gemeinde Dorfbeuern (Bundesland Salzburg, Österreich) vergeben. Dorfbeuern erhielt die Auszeichnung für einen ganzheitlichen, innovatorischen und zukunftsorientierten Weg der Landschafts- und Dorfentwicklung.

Termin: 16. bis 18. Mai 1990
Ort: Gaienhofen, Baden-Württemberg


Pressegespräch


Staatssekretär Ventur Schöttle
Ministerium für den Ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten, Stuttgart

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll
Vorsitzender der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung,
Wien

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Wilhelm Landzettel
Universität Hannover, Hannover

Termin: 16. Mai 1990
Ort:         Höri-Halle, Gaienhofen, BRD


Arbeitsgespräch der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung

über künftige Schwerpunkte der ländlichen Entwicklungsarbeit

Termin: 17. Dezember 1990
Ort:         Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, München

Teilnehmer:   Direktor Hansjörg Fastnacht
                         Ministerium für den ländlichen Raum, Ernährung und Forsten, Stuttgart

                         Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Wilhelm Landzettel
                         Universität Hannover, Hannover

                         Min.-Rat Dr.-Ing. Holger Magel
                         Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, München
                         Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll
                         Niederösterreichische Landesregierung, Wien

                         Dkfm. Ernst Scheiber
                         Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, Wien

                         Direktor Klaus Schüttler
                         Hessisches Ministerium für Landwirtschaft, Forsten und
                         Naturschutz, Wiesbaden 

                         Min.-Dirigent Günther Strößner
                         Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, München 


 
 
 
1989  
   

Offizielle Gründungsversammlung und 1. Arbeitssitzung des Expertenbeirates

Namhafte Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft, und Politik sowie Dorferneuerungspraktiker aus 15 Ländern – Baden-Württemberg, Bayern, Burgenland, Hessen, Kärnten, Luxemburg, Niederösterreich, Oberösterreich, Rheinland-Pfalz, Salzburg, Slowenien, Steiermark, Südtirol, Tirol und Ungarn – nahmen daran teil.

Staatsminister Simon Nüssel, Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, und der Vorsitzende der ARGE, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, präsentierten Aufgaben und Zielsetzungen der ARGE.
Den Festvortrag hielt Univ.-Prof. Dr. Stefan Schleicher, Universität Graz, zum Thema „Ökosoziale Wirtschafts- und Agrarpolitik – Konzept für Europa”. Vertreter aus den Mitgliedsländern berichteten über bisherige Erfahrungen und künftige Vorhaben. Bei einer Exkursion in bayerische Dorferneuerungsmodellgemeinden und einem anschließenden Dorfabend wurde den Teilnehmern praxisnahe Dorferneuerung vermittelt. Der Expertenbeirat, der sich aus international anerkannten Wissenschaftern und Planungsfachleuten zusammensetzt, befasste sich mit den Themenbereichen Dorf und Jugend, Dorf und Kultur, Dorf und Ökologie, Dorf und Wirtschaft, Dorf und Wohnen sowie Dorf und Landschaft.

Termin:  10. bis 12. Mai 1989
Ort:          Bildungszentrum Kardinal Döpfner-Haus, Freising, Bayern


2. Arbeitssitzung des Expertenbeirates

Thema: „Kultur im Dorf”
Referenten und Diskutanten aus acht europäischen Ländern beschäftigten sich dabei mit Fragen der Motivation für kulturelle Betätigung im Dorf und zeigten erfolgreiche Beispiele auf.

Termin:  29. bis 31. Oktober 1989
Ort:         Schloß Helikon (Festetics), Keszthely, Ungarn

 
 
   
 
1988  
   
Gründung der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung

Um die länderübergreifende Zusammenarbeit zur Förderung der Entwicklung der Dörfer bzw. des ländlichen Raumes zu forcieren, wurde auf Initiative von Bayern, Niederösterreich und der Steiermark die Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung gegründet.

Termin:   25. Oktober 1988
Ort:           Graz, Steiermark, Österreich


Pressekonferenz

mit Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Dkfm. Ernst Scheiber
Thema: „Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung – Zielsetzungen und Aktivitäten” 

Termin:  9. November 1988
Ort:         Wien 
 
 
   
 
1987  
   
„1. Europäischer Dorferneuerungskongress”

Die Voraussetzungen für die Gründung der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung wurden beim „1. Europäischen Dorferneuerungskongress” der Österreichischen Gesellschaft für Land- und Forstwirtschaftspolitik 1987 in Krems geschaffen. Dieser Kongress – mit Teilnehmern aus neun europäischen Ländern – brachte einen interessanten und aufschlussreichen Überblick über die Dorferneuerungsaktivitäten in Europa. Im Rahmen dieses Kongresses wurde aufgrund des zum Teil unterschiedlichen Informationsstandes über die Dorferneuerungsaktivitäten in Europa der Wunsch laut, den gegenseitigen Erfahrungsaustausch nach dem Motto „Voneinander profitieren und lernen” weiter zu intensivieren.

Termin:   16. bis 18. November 1987
Ort:           Weinkolleg Kloster Und, Krems-Stein, Niederösterreich
 
 
   
 
 
 
 
 

zurück