12.09.2012

Lebensminister Berlakovich und Landeshauptmann Wallner bei Festakt zur Verleihung der Europäischen Dorferneuerungspreise 2012

Bei der Verleihung der Europäischen Dorferneuerungspreise 2012 der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung am Freitag, dem 21. September 2012, im Wolfurter Cubus wird Lebensminister Niki Berlakovich die Festrede halten. Landeshauptmann Markus Wallner wird die rund 1000 Delegierten der 29 Gemeinden aus zwölf europäischen Staaten sowie zahlreiche hochrangige RepräsentantInnen aus mehr als 30 europäischen Regionen begrüßen.

Das Wochenende vom 20. bis 22. September steht im Zeichen der europäischen Dorferneuerung und des Wettbewerbes um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2012, von dem Landeshauptmann Erwin Pröll, Präsident der ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, sagt, er „erfüllt eine wichtige, unverzichtbare Funktion für die ländlichen Räume in Europa. Mit dem Wettbewerbsmotto ‚Der Zukunft auf der Spur‘ wurde ein zusätzlicher Fokus auf die innovative Kraft der Dorferneuerung und auf Projekte, die von einer offensiven Herangehensweise an die brennenden Fragen der Zeit sowie der Courage zu Neuem gekennzeichnet sind, gelegt.“

Die Siegergemeinde 2012 heißt Vals in Graubünden, bekannt vor allem durch die Therme des Stararchitekten Peter Zumthor. Der Gastgebergemeinde Langenegg, Gewinnerin des Wettbewerbes 2010, streut Pröll Rosen: „Hier können wir nicht nur eine Gemeindeentwicklung der Extraklasse mit absoluten Best-Practice-Projekten in den Bereichen erneuerbare Energie, Bildung und Bürgerbeteiligung, Wirtschaft und Umwelt im Einklang, Soziales und Nahversorgung, um nur einige zu nennen, hautnah kennen lernen. Hier treffen wir auch auf ganz großartige Gastgeber – höchst kooperativ, professionell, engagiert und kreativ!“

Rund um die Preisverleihung haben Gemeinde, ARGE, Land und Regionalentwicklung Vorarlberg zusammen mit Partnern ein ambitioniertes Programm gestaltet, das u. a. informative Workshops und Vorträge (Freitagvormittag und Samstag), beispielgebende Exkursionen und Dorfrundgänge (Samstag), eine interessante Ausstellung der Wettbewerbsprojekte (Freitagabend und Samstag) sowie eine intensive Begegnung der Dorfgemeinschaften in einem reichhaltigen kulturellen und kulinarischen Rahmen auf dem „Marktplatz Europa erleben“ in Langenegg umfasst.

Der Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2012 wird von der Zentralen Raiffeisenwerbung, der Raiffeisen-Bankengruppe Vorarlberg, der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, der Novomatic AG und der Wirtschaftskammer Österreich unterstützt.

 

zurück