11.02.2009

Schweiz wird Mitglied der ARGE

Ein sehr erfreuliches Schreiben erreichte Vorsitzenden Erwin Pröll und Geschäftsführerin Theres Friewald-Hofbauer Anfang Dezember 2008: Angeregt durch die so positiven Erfahrungen der Eidgenössischen Teilnehmer am Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis 2008 - Brontallo/Tessin und Urnäsch/Appenzell-Ausserrhoden - bekundete die Schweiz ihr Interesse an einer Mitgliedschaft in der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung und stellte den Antrag auf Aufnahme. 

Wenige Wochen später, nämlich am 17. Dezember 2008, fasste die Vollversammlung den einstimmigen Beschluss, die Schweiz, vertreten durch das Bundesamt für Landwirtschaft, als ordentliches Mitglied mit zwei stimm- und wahlberechtigten Vertretern - Direktor Manfred Bötsch und Vizedirektor Jörg Amsler -  in die Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung aufzunehmen.

Der Vorstand, die gesamte Vollversammlung und die Geschäftsführung der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung sehen der Kooperation mit der Schweiz und ihren Vertretern mit besonderem Interesse und großer Vorfreude entgegen.

zurück