13.07.2009

(Kein) Land in Sicht. Ländliche Räume im Sog von Globalisierung und Suburbanisierung

Am 21. und 22. September 2009 findet im Primatialpalast der slowakischen Hauptstadt Bratislava die Europäische Dorferneuerungskonferenz 2009 statt. Sie ist dem Thema "(Kein) Land in Sicht. Ländliche Räume im Sog von Globalisierung und Suburbanisierung" gewidmet.

Ländliche Räume stehen vor einer zunehmend ungewissen Zukunft. Der verschärfte Standortwettbewerb, die Öffnung der Märkte, die demographische Entwicklung, Abhängigkeiten und Engpässe in der Energieversorgung, veränderte Bedürfnisse einer heterogen gewordenen ländlichen Bevölkerung, Abwanderung, Zuwanderung und zunehmende Abhängigkeit von überregionalen Zentren haben ihre Schatten
längst voraus geworfen und Einfluss genommen auf Wertschöpfung, Beschäftigung, Siedlungsentwicklung, Ressourcenverbrauch, Kulturlandschaft, Biodiversität, Identität, Sozialgemeinschaft ...

Vor diesem Hintergrund stellt sich für die BewohnerInnen der ländlichen Räume Europas eine Reihe von substanziellen Fragen, auf die die Konferenz Antworten zu geben versucht. 

Kontakt & Information:
Theres Friewald-Hofbauer, E-Mail: friewald@clubnoe.at, Tel.: +43 1 533 84 01


Der Anmeldeschluss ist der 7. September 2009.

Die Konferenz wird von der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung in Kooperation mit dem Land Niederösterreich, Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik, den Regionalen Selbstverwaltungskreisen Bratislava und Trnava sowie mit dem Magistrat der slowakischen Hauptstadt Bratislava veranstaltet und von der Europäischen Union, Generaldirektion Bildung und Kultur, Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger", unterstützt.

zurück